Kennen Sie die Wasserhärte Ihres Trinkwassers?

sehr weich
weich
mittelhart
ziemlich hart
hart
sehr hart




Geben Sie hier eine Ortsbezeichnung oder eine Postleitzahl ein oder suchen Sie ihren Standort über die GPS-Funktion.


Ist die gewünschte Wasserversorgung (noch) nicht vorhanden? Bitte kontaktieren Sie die betreffende Wasserversorgung bzw. Gemeinde. Der Eintrag der Qualitätsdaten auf dieser Plattform ist für jede Wasserversorgung kostenlos aber freiwillig.


 

Tipps zu Kalkablagerungen 

Kalkablagerungen im Haushalt sind lästig. Neben den folgenden Tipps zur Prävention hilft eine regelmässige Wartung durch den Sanitär, Reparaturkosten zu sparen.

  • Warmwassertemperatur auf 60° Celsius reduzieren, damit weniger Verdampfung entsteht.
  • Stehendes Wasser vermeiden. Spülen Sie selten benutzte Leitungen regelmässig durch.
  • Haushaltgeräte: Entkalken Sie gemäss den Herstellerangaben und benutzen Sie deren Enthärtungsmittel. Putzessig kann zu aggressiv sein.
  • Geschirrspüler: Entkalkungsmittel sind überflüssig, da in allen Geräten Ionenaustauscher eingebaut sind. Aus diesem Grund muss regelmässig Salz nachgefüllt werden.
  • Kalkablagerung an Armaturen oder Plättli lassen sich mit verdünntem Putzessig entfernen.

Dem Kalk im Haushalt kann auch mit einer Wasserenthärtungsanlage begegnet werden. Siehe auch technische Merkblätter des SVGW

 

Wasserhärte beeinflusst die Waschmitteldosierung 

Beachten Sie die wasserhärteabhängige Dosierungsangabe auf der Verpackung 

 

französische Härtegrade (ºfH) 

Wasser nimmt Mineralien auf

Wasser fliesst durch Gesteinsschichten und über Steine und Schotter bevor es für den Menschen nutzbar an die Oberfläche kommt. Auf seinem Weg nimmt es neben vielen anderen Mineralien auch Kalzium- und Magnesiumteilchen auf. Je mehr davon im Trinkwasser gelöst sind, desto härter wird es. Dies beeinträchtigt die Qualität des Wassers nicht, hat aber Einfluss auf den Geschmack.

Gesamthärte in ºfH

Wasser wird in der Schweiz in 6 Härtestufen eingeteilt und in französischen Härtegraden (ºfH) angegeben. 1 ºfH entspricht dabei 0,1 Millimol Kalzium- und Magnesiumionen pro Liter Wasser.

  • 0-7                  sehr weiches Wasser
  • 7-15                weiches Wasser
  • 15-25              mittelhartes Wasser
  • 25-32              ziemlich hartes Wasser
  • 32-42              hartes Wasser
  • grösser als 42  sehr hartes Wasser

 

Umrechnen in andere Einheiten  

 

Kalk im Haushalt 

Kalkablagerungen an Armaturen 

Zuviel Kalk im Wasser stört dort, wo er mit alkalischen Stoffen wie Seifen in Kontakt kommt oder wenn das Wasser erhitzt wird. Dann fällt Kalk aus und bildet Kalkstein. Oft betrifft dies Warmwasserarmaturen und Kochgeräte. Kalkablagerungen im Haushalt sind lästig. Eine regelmässige Wartung hilft, Kosten zu sparen.

Enthärtungsanlagen

Kalk kann man mit zwei Arten von Enthärtungsanlagen begegnen. Das Ionenaustauschverfahren wechselt Kalzium- und Magnesiumionen gegen Natrium aus. Dies kann zu einem erhöhten Natriumgehalt führen.
Physikalische Enthärtungsanlagen
arbeiten einerseits mit elektrischen oder magnetischen Feldern; ihre Wirkung ist umstritten. Anderseits existieren Systeme, welche Elektroden, Aktivkohle und Harze einsetzen. Ihre Wirkung ist gut, die Geräte müssen aber regelmässig gewartet werden.

Der SVGW hat verschiedene Merkblätter (10008, 10027 und 10028) zur Wasserenthärtung herausgegeben. 

2015 SVGW | Created by medialink | Performed by iteam