Trinkwasser
 

Richterswil

Wasserversorgung öffentliche Aufgabe

13'000 Einwohner

Quell- / See- / Grundwasser

Installationsabteilung

Gebührenfestsetzung durch Gemeinderat



Wasserversorgung Gemeinde Richterswil, Glarnerstrasse 33, 8805 Richterswil

13'000 Einwohner

5 Druckzonen / Wasserversorgung Mistlibüel

 

Quellwasser

Das Richterswiler Quellwasser stammt aus 10 Wasserfassungen südlich der Sihl in der Nordflanke der Höhronen. Sie sind über ein grösseres Gebiet zwischen dem Oerischwandbach im Westen und dem Grat mit dem Gehöft Rossberg im Osten verstreut und befinden sich in Höhenlagen zwischen 740 und 990 m.ü. M. Vor dem Eintritt ins Reservoir Fällmis wird das gefasste Quellwasser über eine stromproduzierende Turbine geführt.

 

 

 

Seewasser

Das Seewasser stammt aus zwei Aufbereitungsanlagen in Wädenswil und in Horgen. Die Wasserversorgung Richterswil ist im Rahmen des Zweckverbandes an den Anlagen beteiligt. Beide Seewasserwerke verfügen über Filter, Ozonierungsanlagen und anschliessende Aktivkohlefilter zur Aufbereitung des rohen Seewasser. Das Seewasser wird mit Pumpen über eine Leitung in der Beichlenstrasse in das Richterswiler Netz eingespiesen.

 

Grundwasser

In der Mülenen befinden sich heute zwei Grundwasserbrunnen. Aus ca. 25m tiefen Bohrungen mit einem Durchmesser von 600mm wird rund um die Uhr Wasser für die Gemeinden Wädenswil und Richterswil gefördert. In der Mülenen liegen die Ursprünge der Wasserversorgung Richterswil. Ab 1879 wurden von hier die ersten Haushaltungen mit Trinkwasser über ein Leitungsnetz versorgt.

 

104 km Leitungsnetz

 

Richterswil

Werke Gas- und Wasserversorgung
Glarnerstrasse 33
8805 Richterswil
Telefon 0447871122
http://www.richterswil.ch


Versorgte Gebiete

Datenerfassung:

Die hier publizierten Qualitätsangaben sind verlässliche Erfahrungswerte, welche sich auf eine Zeitspanne von 1 Jahr beziehen. Die Daten werden jährlich aktualisiert. Die Angaben beziehen sich auf das Trinkwasser im Verteilnetz der Wasserversorgung. Die angegebenen Werte unterliegen teilweise saisonalen und betrieblichen Schwankungen. Es kann folglich nicht garantiert werden, dass die Werte immer genau im angegebenen Bereich liegen. Hingegen muss die einwandfreie Trinkwasserqualität jederzeit gegeben sein.
Ereignisse wie Verschmutzungen und deren Bewältigung werden unter "Allgemeine Beurteilung" inklusive den ergriffenen Massnahmen ausgewiesen. Wird eine Trinkwasserverschmutzung festgestellt, muss die Wasserversorgung die Konsumentinnen und Konsumenten unmittelbar informieren.

Gemeinde Richterswil Zone 1

Einzugsgebiet

Seestrasse bis höhe Etzel und Säntisstrasse8

Allgemeine Beurteilung

Alle untersuchten Proben entsprachen den mikrobiologischen und chemischen Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung.


Mikrobiologische Messwerte


Aerobe mesophile Keime
Messungen
10 
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/ml
 
Maximalwert
250 
KBE/ml
 
Durchschnittswert
30 
KBE/ml
Höchstwerte und weitere Infos

Enterokokken
Messungen
10 
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/100ml
 
Maximalwert
KBE/100ml
 
Durchschnittswert
KBE/100ml
Höchstwerte und weitere Infos

E.coli
Messungen
10 
Anzahl
 
Minimalwert
KBE/100ml
 
Maximalwert
KBE/100ml
 
Durchschnittswert
KBE/100ml
Höchstwerte und weitere Infos

Chemische Messwerte


Gesamthärte
Messungen
10 
Anzahl
 
Minimalwert
15 
°fH
 
Maximalwert
32 
°fH
 
Durchschnittswert
25 
°fH
Höchstwerte und weitere Infos

Kalzium
Messungen
10 
Anzahl
 
Minimalwert
mg/l
 
Maximalwert
mg/l
 
Durchschnittswert
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

Magnesium
Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
mg/l
 
Maximalwert
mg/l
 
Durchschnittswert
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

Nitrat
Messungen
Anzahl
 
Minimalwert
mg/l
 
Maximalwert
mg/l
 
Durchschnittswert
mg/l
Höchstwerte und weitere Infos

Aufbereitung


Das Trinkwasser wird nicht aufbereitet.





2015 SVGW | Created by medialink | Performed by iteam